Feierlichkeiten zum 112. Stiftungsfest

Dem 112-jährigen Bestehen unseres Bundes wurde dieses Semester ein verlängertes Wochenende gewidmet. Vom 6. bis zum 9. Juni fanden sich Bundesbrüder und Gäste aus aller Welt ein, um alte Freundschaften neu zu beleben, den „einhundertzwölfzigsten“ Geburtstag des Bundes zu Feiern und einfach einmal wieder im schönen Freiburg zu weilen. 

Nach einem gelungenen Auftakt am Begrüßungsabend mit kaltem Buffet und einer netten Weinauswahl, vor deren Genuss die Aktivitas noch über die Geschehnisse des letzten Semesters informierte, nahm das Stiftungsfest mit dem traditionellen Stiftungsfestkommers im brechend vollen Kneipsaal seinen Gang. Ein Dank geht an dieser Stelle an e.s.v. Albingia-Schwarzwald-Zaringia, deren exzellenter Bierorgler den Abend wahrlich bereicherte.

Den Höhepunkt des diesjährigen Stiftungsfest bildete allerdings der Festball am 8. Juni im schönen Colombi-Hotel am Fuße des gleichnamigen Schlösschens. Bei einem Sektempfang ab 18 Uhr konnten sich im dankenswerter Weise klimatisierten Saal Gäste und Bundesbrüder auf den Ball und das Essen einstimmen. Durch den Abend führten unser Senior Sontheimer und unser Altherrenbundsvorsitzender Buchmann. Nach einem vorzüglichen Menü – hier noch einmal ein Gruß an die Küche – spielte die Kapelle zum Tanz auf, den der Senior und seine Begleitung eröffneten. Schnell füllte sich das Parkett, sei es mit eher tastend tanzenden jungen Bundesbrüder, sei es mit forscher einhergleitenden ballerfahrenen Semestern. Wie im Flug verging die noch durch verschiedene Programmpunkte bereicherte Zeit und als die letzten Tänzer die Fläche räumten fand man sich noch zum Ausklang auf unserem Haus ein, wo sich – Gerüchten zufolge – die letzten erst durch die aufgehende Sonne vertrieben ließen.

Am nächsten Morgen ging es nichtsdestotrotz bereits früh gen Ihringen zur Besichtigung der Gewölbe der dortigen Winzergenossenschaft. Um einige Schluck Wein und viel Wissen darum reicher, ließen es sich Aktive und Alte Herren im Ihringer „Holzöfele“ gut gehen und das Fest bei schönstem Sonnenschein gebührend ausklingen.

Related posts
Google+