Fuxentagung beim VDSt Freiburg im Wintersemester 2012/13

Der VDSt Freiburg richtete in diesem Semester die Fuxentagung Süd des Kyffhäuserverbandes vom 30.11. bis zum 2.12.2012 aus. Den Auftakt bildete der Begrüßungsabend, welcher sich zum ersten Kennenlernen der Bundesbrüder von nah und fern anbot. Angereist sind unter anderem die Bundesbrüder aus Bochum, Bonn, Göttingen, Karlsruhe, München und Münster sowie natürlich diverse Vertreter des Verbandes und des Vororts des Kyffhäuserverbandes vom VDSt Straßburg-Hamburg-Rostock. Nach kurzen organisatorischen Hinweisen und der Unterbringung der Bünde bei umliegenden Korporationen wurden zunächst die Freiburger Räumlichkeiten vorgestellt und eine kleine Stärkung gereicht. Noch bis spät in die Nacht gab es dann so manchen „Plausch“ im Keller zu halten und das ein oder andere Bier im gemütlichen Beisammensein zu leeren.

Am Samstag Morgen ging es dann genauso gut gelaunt weiter. Im Tagungscenter in der Emilie-Nöthen-Straße wurden interessante Vorträge zu verschiedenen Themen gehalten. So hielt unser lieber Alter Herr Zirlewagen, welcher sich intensiv in mehreren Publikationen mit der Geschichte der Vereine Deutscher Studenten beschäftigt hat einen Vortrag über die Geschichte des Kyffhäuserverbandes. Bbr. Rödig tätigte in seinem Vortrag einen Rundumschlag bezüglich Benimm- und Bekleidungsregularien der heutigen Geschäftswelt. Einen Höhepunkt bildete der Vortrag vom Kommunikationstrainer Dr. Gerd Kalkbrenner zum Thema – ihr ahnt es schon – „Kommunikation“, welcher aufgrund seiner Anschaulichkeit besonders im Gedächtnis haften blieb.

Am Abend wurde traditionell die Fuxentagungskneipe geschlagen, welche als rundum gelungen bezeichnet werden kann. Dank der zahlreich angereisten Bundesbrüder und Gäste war die Stimmung auf der Kneipe heiter und im Gegensatz zu den sonst als chaotischen bekannten Fuxentagungskneipen gediegen. Das Inoffiz wurde durch die zahlreichen witzigen und anregenden Biermimiken bereichert. Das Bierdorf fand wieder auf dem Haus des VDSt Freiburg statt. Bis spät in die Nacht hinein saßen Jung und Alt bei gemütlichen Bieren zusammen, man erzählte und diskutierte und schließlich ging auch der letzte zur wohlverdienten Nachtruhe.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei e.s.v. Freiburger Burschenschaft Teutonia für die Möglichkeit der Nutzung ihres Kneipsaales.

Nach schmeichelhafter Tagungskritik und der Klärung letzter organisatorischer Belange am Sonntag traten die Bünde nach und nach den Heimweg an. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die schöne und abwechslungsreiche Tagung und freuen uns bereits jetzt darauf, dass die Fuxentagung wieder in einigen Semestern ihren Weg in den Breisgau findet.

Related posts
Google+