Einhundertzehntes Stiftungsfest

Vom 23. bis zum 26. Juni diesen Jahres feierten wir das 110-jährige Bestehen unseres lieben VDSt in Freiburg im Breisgau. Die Aktivitas und gut ein Dutzend alte Herren fanden sich zum Begrüßungsabend am Donnerstag auf unserem Haus ein, wo wir mit Bier, Wein und einigen leckeren Häppchen in das fröhliche Wochenende starteten. Um Mitternacht stieß die Aktivitas am neuen Tresen im Keller auf das Wohl des Seniors an, welcher am Freitag seinen 22. Geburtstag feiern konnte – doch der nächste Tag hielt noch einiges an Arbeit bereit, so dass die Veranstaltung gegen 3 Uhr ihr Ende fand.

Am nächsten Tag fand zunächst eine Stadtführung u. lb. AH-Bundsvorsitzenden Gerhard Buchmann statt, der den schon länger nicht mehr in Freiburg gewesenen Alten Herren die Veränderungen im Stadtbild präsentierte. Nachdem sich die Altherrenschaft noch in der Stadt und im Hotel vergnügt hatte, trafen Aktivitas und AHAH im Hotel Jägerhäusle ab 18:00 zum Ball zusammen. Zuvor durch Sektempfang und Abendessen gut genährt, wurde dann auch alsbald das Tanzbein geschwungen. Getanzt wurde in allen Kombinationen bis in die Nacht, so dass am nächsten Morgen zu den Conventen der ein oder andere das akademische Viertel genüsslich ausreizte.

Als die Verhandlungen zu aller Zufriedenheit verlaufen, der Freiburger Bund um drei Alte Herren reicher und alle gesättigt oder zur Sättigung in ihre Hotels gefahren waren, konnten die Aktiven noch an Ort und Stelle umfallen, um ein kurzes Nickerchen zu halten. Doch nach einer Stunde klingelte bereits der Wecker und es mussten Kommerslieder gedruckt, Wichse umgeschnallt und Cerevise zurecht gerückt werden. Mit der motorisierten Droschke gondelten die Aktiven zum Hotel, wo sich eine beachtliche Zahl von Bundesbrüdern zum Kommers eingefunden hatten. Der Kommers verlief sehr ordentlich, hervorzuheben ist auch die vielfältig gelobte Zielrede von Bundesbruder Keller, und ein wenig bierseelig fand sich noch ein Großteil der Corona zum Bierdorf auf dem Haus ein.

Entsprechend frisch, ausgeschlafen und putzmunter machten sich die Aktiven am nächsten Morgen auf zum Exbummel in Oberried, der neben einer fröhlichen und gemütlichen Atmosphäre unter Aktiven, Alten Herren und ihren Familien besonders durch den Interessanten Besuch mit Führung im dortigen Wilhelmitenkloster herausstach. Gut gesättigt und genährt, Dank sei hier dem örtlichen Wirtshaus, fuhr die Aktivitas dann wieder auf das Haus um das in der Nacht begonnene Werk doch noch zu vollenden. Man munkelt bereits, dass das 111. Stiftungsfest thematische Nähe zum Schnaps haben würde…

Ein vivat crescat floreat dem VDSt zu Freiburg auf die nächsten 110 Jahre und auf das nächste wundervolle Stiftungsfest!

Related posts
Google+